Zum Hauptinhalt springen

Unsere Mentorenschulung

 

Unsere Mentoren bringen viele Jahre Berufserfahrung mit und haben den Freiraum, der Begleitung von Kollegen an verschiedenen Schulen, einen Teil ihrer Zeit zu widmen. Sie werden intensivst darauf vorbereitet mit erwachsenen Fachkollegen deren Arbeit zu reflektieren und ihnen Helfer bei ihrer beruflichen Entwicklung bzw. Fortentwicklung zu sein. Viele unserer Mentoren sind auf dem Weg das Rentenalter zu erreichen, andere haben ihre aktiven Deputate reduziert, weil sie in der neuen Aufgabe eine besondere Notwendigkeit und neue Herausforderung sehen.

 

Die Mentorenschulung umfasst drei Bereiche:

Die Mentorenausbildung

Die Mentoren des IfB durchlaufen eine modulare Ausbildung durch Competto Consulting Network. In einer 144 Stunden umfassenden Ausbildung an 6 Wochenenden erlernen unsere Mentoren die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für ihre Arbeit in den Mentoraten.

Die Mehrheit der TeilnehmerInnen äußert sich in einer schriftlichen Evaluation positiv über ihre Lernergebnisse und Kompetenzzunahme.

Die Praxisphase

Alle zwei Jahre durchlaufen unsere Mentoren eine viertägige Praxisphase. Diese wird in Waldorfschulen durchgeführt, welche eine intensive Zusammenarbeit mit unseren Mentoren und dem IfB suchen.

Regelmäßige Fachkonferenzen

Es finden regelmäßige Fachkonferenzen des IfB unter Moderation der Institutsleitung statt. Die Mentoren finden sich unter verschiedenen Fragestellungen ihrer entsprechenden Mentorate zusammen, wie z.B. Fremdsprachen, Naturwissenschaften, Klassenlehrer, Künste, u.v.m.. Hier findet ein Erfahrungsaustausch und Forschung statt, um die Arbeit der Mentoren kontinuierlich zu verbessern und weiter zu entwickeln.